Wanderrouten



Normalweg: Ledenitzen - Illitsch Rauth – Bertahütte

Hierbei handelt es sich um die normale Anfahrt auf die Bertahütte.

Als Ausgangspunkt verwenden wir das Hotel Mittagskogel in Ledenitzen. Vom Hotel in östlicher Richtung, ca. 100 Meter auf der Bundesstraße B85. Ein Wegweiser zeigt den Weg nach rechts Richtung „Bertahütte und Mittagskogel“ und vielen weiteren Routen an. Hier folgen wir den Straßenverlauf durch die Wohnsiedlung durch, bis ein weiteres Schild rechts auf die Hütte hinweist. Wir folgen dem Straßenverlauf, der ab hier ein wenig holpriger wird. Zwischen Illitsch Rauth (es handelt sich um eine kleine Kurve, auf ca. halbem Weg) und der Bertahütte ist der Weg 680 identisch mit dem österreichischen Weitwanderweg 03 "Südalpenweg", der meistens in die entgegengesetzte Richtung begangen wird.

Gehzeit von Ledenitzen / Hotel Mittagskogel: ca. 2,5 Stunden.
Gehzeit vom Parkplatz: ca. 50 Minuten

Der Bergauffahrende hat Vorrang!

Mittagskogel

Von der Bertahütte in 3 Minuten auf den Ferlacher Sattel, halblinks zweigt der gutmarkierte Steig auf den Mittagskogel ab. Der Weg führt zunächst in südliche Richtung um den Fuß des Kogels, der eigentliche Aufstieg erfolgt in südwestlicher Richtung. Kurz vor dem Gipfel wird die slowenische Staatsgrenze und eine Weggabelung erreicht. Der Weg zum Gipfel führt nach rechts (der linke Weg führt steil und schwierig über slowenisches Gebiet auf die Golica Hütte). Vom Gipfel hat man eine beindruckende Aussicht über die slowenischen - julischen Alpen (Triglav) und bis in die italienischen Dolomiten. Im Norden über das Gail- und Drautal, Villach, am Horizont die Tauern.

Gehzeit: ca. 2 Stunden

Geheimtipp Nordost-Grad:

Nur für geübte Bergsteiger!

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich. Der Nordostgrad ist kein Klettersteig, sondern ein sehr steiler Steig mit einigen ungesicherten Kletterstellen. Er ist im Wesentlichen unmarkiert und nur an Steigspuren erkennbar. Der Einstieg erfolgt ebenso am Ferlacher Sattel und kann vom Hüttenpersonal erfragt werden.

Gehzeit: ca. 1,5 Stunden

Ferlacher Spitze

Der Ferlacher Spitz, von Einheimischen auch unter "Türkenkopf" bekannt, liegt nördlich von der Bertahütte und kann über einen relativ steilen, aber einfachen Weg in 30 - bis 50 Minuten erstiegen werden. Er bietet einen atemberaubenden Ausblick über das Gail- und Drautal, Villach, den Wörther See und die östlich gelegenen Gipfel der Karawanken.

Gehzeit: zwischen 30 - und 60 Minuten

Ledenitzen - Kopein - Rossalm – Bertahütte

Einstieg wie in Variante 1, aber bald findet man eine Abzweigung nach links Richtung Kopein. Von Kopein über den Weg mit der Nummer 24 in ca. einer Stunde auf die Rossalm (1.084 m, zwei unbewirtschaftete Hütten). Von dort über den Weg 679, die Ferlacher Spitze südlich umgehend, in ca. 1,5 Stunden bis zur Bertahütte (1.567m). Diese Variante wird seltener begangen, jedoch gerne für den Abstieg von der Bertahütte benützt.


St. Jakob im Rosental - Gratschenitzengraben – Bertahütte

Von St. Jakob aus auf dem österreichischen Weitwanderweg 03 "Südalpenweg" und dem "Kärntner Grenzlandweg" (gleich verlaufend) Richtung Westen durch den Gratschenitzengraben über die Ferlacher Alm bis auf die Bertahütte. Es handelt sich um einen relativ einfachen Weg, der sanft ansteigend über die Forststraßen die Bertahütte erreicht. Dieser Weg wird selten und zumeist von Weitwanderern oder Einheimischen benützt. Trotz der wenig spektakulären Wegführung ergeben sich schöne Ausblicke in den sogenannten Keilgraben und auf die kurz vor der Bertahütte gelegene Ferlacher Alm (hierbei handelt es sich um eine private Almhütte, daher keine Bewirtschaftung).

Gehzeit: ca. 3 Stunden